Das Finanzamt sponsert Ihren neuen Garten 

 

Guten Tag, 

Sie wissen, dass Kosten für Handwerker in Ihrem privaten Haushalt bis zu € 1.200 pro Jahr Einkommensteuer sparen können. Wenn Sie eine Rechnung vorlegen und die Bezahlung über Ihr Konto nachweisen können, sind 20% des Rechnungsbetrags, der auf Arbeitsleistung entfällt (kein Material), direkt von Ihrer Einkommensteuer abziehbar. Die Details lesen Sie gerne nach in unserer Hartmann + Hübner – Info vom 15.07.2010. 

Dort finden Sie auch den Hinweis, dass es sich bei diesen Arbeiten um Renovierungs-, Erhaltungs- oder Modernisierungs-Maßnahmen handeln muss. Dies wurde nahezu allseits so verstanden, dass nichts Neues (!) geschaffen werden dürfe. Doch der Bundesfinanzhof (BFH), unser höchstes Steuergericht, sieht die Sache viel entspannter: 

Mit Urteil vom 13.07.2011 (VI R 61/10) stellt der BFH die Welt zu Ihren Gunsten auf den Kopf. Es kommt jetzt nur noch darauf an, ob Handwerkerleistungen in einem vorhandenen (!) Haushalt erbracht werden oder ob ein neuer Haushalt geschaffen wird. Entstehen Ihnen Kosten in Ihrem bestehenden Haushalt, erhalten Sie die Steuerersparnis. Im konkret entschiedenen Fall hat der BFH Kosten für die Neuanlage eines Gartens als begünstigt akzeptiert. 

Wir sind gespannt, wie die Finanzverwaltung auf dieses Urteil reagieren wird. Interessant wird es auch, wenn Kosten geltend gemacht werden für den Ausbau eines Dachbodens zur Wohnung, den Anbau einer Garage oder die Neuerrichtung eines Wintergartens. Dies sind nur Beispiele, lassen Sie Ihrer Fantasie ruhig freien Lauf. Und dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Eigentümer oder Mieter Ihrer privaten Wohnung sind :-) 


Eine gute Zeit wünscht Ihnen 

Ihr Hartmann + Hübner – Team

 

zurück zur Übersicht