Weniger Geld im Alter? 

 

Guten Tag, 

„Die Alterseinkommen für Männer werden in den kommenden zwei Jahrzehnten nach derzeitigem Stand spürbar zurückgehen, auch wenn über die Rentenpflichtversicherung hinaus Vorsorge getroffen wird. Dies geht aus statistischen Daten der Deutschen Rentenversicherung hervor.“ So beginnt der Artikel „Weniger Geld im Alter trotz privater Vorsorge“ auf der Titelseite der Rheinischen Post vom 14.07.09. 

Nach den Berechnungen der Rentenkasse werden westdeutsche Männer mit 100 € weniger im Monat auskommen müssen. Dies gilt zumindest für die Jahrgänge 1957 bis 1961. Die Frauen dagegen dürfen sich freuen: Im Westen soll ihr Alterseinkommen um 8% steigen. Alle Daten betreffen den heutigen Wissensstand. 

Auch den Freiberuflern droht Ungemach. Viele Freiberufler sind in sog. Versorgungswerken organisiert. Diese stellen oftmals die tragende Säule ihrer Altersversorgung dar. Auch wenn Versorgungswerke als sehr stabil gelten, führt die Einführung einer neuen Sterbetafel allein bei der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe zu einer Unterdeckung von über 1 Mrd. €. Das Heraufsetzen der Regelaltersgrenze von 65 auf 67 Jahre tut ein Übriges, auch im Hinblick auf die Berufsunfähigkeitsrente und die Hinterbliebenenrente. 

Längst dürfte auch dem Letzen in der Republik klar geworden sein, dass Versorgungslücken bestehen werden. Je früher der konkrete Handlungsbedarf erkannt wird, desto mehr können Sie bewegen. Rechnen Sie gerne mit uns, Sie wissen, wir haben da ein wenig Erfahrung. 

Noch ein Hinweis zur Berufsunfähigkeit: Mit steigender Tendenz sind Nervenkrankheiten die Ursache für eine Berufsunfähigkeit. Somit kommt dem Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben eine immer größere Bedeutung zu. 

Ach ja: Bestimmt erinnern Sie sich noch an Norbert Blüm und sein plakatives „Die Rente ist sicher!“. Das Thema scheint mal wieder modern zu sein, heute heißt es allerdings „Rentengarantie“. Die Handelsblatt-Karikatur vom 14.07.09: „Was ist eine Rentengarantie, Papa?“ „Das heißt, du bekommst garantiert keine Rente mehr.“ 

Sie haben wie immer zwei Möglichkeiten: Glauben Sie’s oder übernehmen Sie selbst die Verantwortung. Wir jedenfalls stehen Ihnen zur Seite. 


Weniger Steuern ...
 

... und eine gute Zeit! 

Ihr Hartmann + Hübner – Team 

 

zurück zur Übersicht