Außergewöhnliche Belastung durch Heimunterbringung 

 

Guten Tag, 

der BFH (Urteil vom 13.10.10, Az VI R 38/09) hatte einen Fall zu entscheiden, bei dem ein Steuerpflichtiger Kosten für die Unterbringung in einem Seniorenwohnheim als außergewöhnliche Belastung geltend machen wollte. Das Finanzamt versagte die krankheitsbedingten Kosten für den Aufenthalt in einem Seniorenheim, da der Betroffene weder in eine Pflegestufe eingruppiert war noch das Merkmal „H“ im Behindertenausweis vorweisen konnte. 

Der BFH schloss sich der Meinung der Vorinstanz des Finanzgerichts Köln an und entschied, dass die Miet- und Verpflegungskosten abzüglich einer Haushaltsersparnis als außergewöhnliche Belastung berücksichtigt werden können, wenn ein krankheitsbedingter Aufenthalt in einem Seniorenheim notwendig ist. Einer Pflegestufe oder des Merkmals „H“ bedarf es hierzu nicht. 


Eine gute Zeit wünscht Ihnen
 

Ihr Hartmann + Hübner – Team 

 

zurück zur Übersicht