Die wichtigsten Maßnahmen des zweiten Konjunkturpakets 

 

Guten Tag, 

mit dem zweiten Konjunkturpaket will die Bundesregierung Entlastungen für die Bürger, eine gezielte Wirtschaftsstärkung und damit Beschäftigungssicherung erreichen. Zusätzlich sollen Investitionen in die Zukunftsbereiche Bildung, Infrastruktur und Klimaschutz getätigt werden. Zu den wichtigsten vorgesehenen Maßnahmen gehören.

  • Einkommensteuer: Rückwirkend zum 01.01.2009 sinkt der Eingangssteuersatz von 15% auf 14%. Außerdem wird der Grundfreibetrag auf 7.834 € in 2009 und 8.004 € in 2010 erhöht.
  • Krankenkassenbeiträge: Zum 01.07.2009 wird der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung von 15,5% auf 14,9% gesenkt.
  • Arbeitslosenversicherung: Der Beitragsatz zur Arbeitslosenversicherung bleibt bis Ende 2010 bei 2,8%. Ohne diese Regelung würde der Betrag automatisch am 01.07.2010 auf 3% ansteigen.
  • Kinderbonus: Für jedes Kind gibt es einen einmaligen Bonus in Höhe von € 100. Kindergeldempfänger erhalten es automatisch von der Familienkasse – voraussichtlich im März oder April.
  • Stärkung der PKW-Nachfrage: Zur Ankurbelung des Neuwagenverkaufs erhalten alle, die einen mindestens neun Jahre alten PKW verschrotten und einen Neuwagen oder Jahreswagen kaufen eine Umweltprämie in Höhe von € 2,500. Diese sog. Abwrackprämie soll für Zulassungen bis zum 31.12.2009 gewährt werden.
  • Kfz-Steuer: Die Kfz-Steuer wird zum 01.07.2009 auf einen schadstoff- und hubraumorientierten Tarif umgestellt.
  • Kurzarbeit: Künftig übernimmt die Bundesagentur für Arbeit für die Arbeitgeber die Hälfte der auf Kurzarbeit entfallenden Sozialbeiträge. Nutzt ein Arbeitnehmer die Kurzarbeit zur Weiterbildung, übernimmt die Bundesagentur die Sozialbeiträge komplett. Zudem wird die Beantragung von Kurzarbeitergeld vereinfacht.


Weniger Steuern ... 

... und eine gute Zeit! 

Ihr Hartmann + Hübner – Team 

 

zurück zur Übersicht