Arbeitszimmer sind wieder steuerlich absetzbar 

 

Guten Tag, 

wie schon bei der Pendlerpauschale hat das Bundesverfassungsgericht dem Gesetzgeber bei der (Teil-) Streichung des häuslichen Arbeitszimmers eine Abfuhr erteilt (Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts vom 29.07.10, Az: 2 BvL 13/09). 

Gerügt wurde, dass der Gesetzgeber den allgemeinen Gleichheitssatz verletzt hatte. Es darf nur der Betrag zur Einkommensteuerberechnung herangezogen werden, der nach Abzug aller Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben übrig bleibt. Ausnahmen von diesem objektivem Nettoprinzip sind nur dann möglich, wenn hierzu besondere sachliche Gründe vorliegen. Das einfache Ziel der Einnahmenvermehrung reichte dem Bundesverfassungsgericht hierfür nicht aus. 

Was bedeutet das für Sie? 

All diejenigen, die ein häusliches Arbeitszimmer zur Erledigung Ihrer Arbeit nutzen und dafür keinen Arbeitsplatz vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt bekommen, dürfen bis maximal € 1.250 als Aufwendungen geltend machen. 

Stellt das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit dar, dürfen alle Aufwendungen in Abzug gebracht werden. 

Zur Anerkennung bedarf es weiterer Voraussetzungen/Indizien:

  • Das Arbeitszimmer darf zu nicht mehr als 10% privat genutzt werden.
  • Die gesamten räumlichen Verhältnisse müssen stimmig sein.
  • Die Einrichtung muss der eines Arbeitszimmers entsprechen.
  • Das Arbeitszimmer muss durch eine Tür vom Rest der Wohnung abgegrenzt sein. 

Sollten Sie alle diese Kriterien in der Vergangenheit erfüllt haben, können Sie dann aufatmen, wenn Sie gegen die Steuerbescheide ab 2007 Einspruch eingelegt haben. Das Finanzamt hat dann Ihren Steuerbescheid insoweit vorläufig gestellt. 

Aufgrund der massenhaft eingelegten Einsprüche ist das Finanzamt in der jüngeren Vergangenheit dazu übergegangen, alle Steuerbescheide insoweit automatisch vorläufig zu erlassen. Hierzu bedurfte es keines Einspruchs mehr. 

Im Erläuterungsteil zu Ihrem Steuerbescheid können Sie nachprüfen, ob ihr Bescheid insoweit vorläufig ist und für welche Jahre Sie mit einer Erstattung rechnen können. 

Hierbei sind wir Ihnen bei Bedarf gerne behilflich. 


Eine gute Zeit wünscht Ihnen 

Ihr Hartmann + Hübner – Team

 

zurück zur Übersicht