Ende der Erbschaft-/Schenkungsteuer? 

 

Guten Tag,

zuletzt sollte die Reform der Erbschaft-/Schenkungsteuer am 17.10.08 vom Bundestag verabschiedet werden. Die Zustimmung im Bundesrat war für den 07.11.08 geplant, das Gesetz sollte demnach zum 01.01.09 in Kraft treten.

Aufgrund der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts ist der Gesetzgeber gehalten, noch in diesem Jahr eine Reform des Erbschaft-/Schenkungsteuergesetzes umzusetzen, da ansonsten ab 2009 das alte Gesetz ersatzlos wegfallen würde.

Bereits seit etlichen Monaten wird an der Entwicklung des neuen Gesetzes gearbeitet. Kernpunkt ist die Bewertung aller Vermögensarten (Kapital-, Grund- und Betriebsvermögen) mit dem Verkehrswert. Im Gegenzug sollen großzügigere Freibeträge bei Übertragungen innerhalb der Familie gewährt werden.

Der Streit entzündet sich z. Z. insbesondere an der Übertragung von Familienunternehmen und von selbstgenutztem Wohneigentum. Die CSU ist der Auffassung, dass der Fortbestand dieses Vermögens nur dann gewährleistet sei, wenn die Übertragung steuerfrei erfolgen würde.

Zuletzt hatte sich ein Kompromiss zwischen CDU und SPD abgezeichnet, aufgrund dessen 85% des betrieblichen Vermögens steuerfrei verbleiben, wenn das Unternehmen zumindest 10 Jahre weitergeführt werden würde.

Ob die Umsetzung der Erbschaftsteuerreform am politischen Geplänkel der CSU scheitern wird oder ob Horst Seehofer, der designierte CSU-Partei-Vorsitzende, nach seiner geplanten Wahl am 27.10.08 einlenken wird, ist abzuwarten.

Auf jeden Fall bleibt die Zeit bis dahin spannend, so dass wir von Übertragungen aufgrund der aktuellen Rechtslage im Regelfall z. Z. noch abraten. Selbstverständlich sollten die Pläne bereits fertig in der Schublade sein, wenn sich das neue Recht zu Ihren Ungunsten auswirken sollte. Sollte allerdings die Erbschaft-/Schenkungsteuer dem politischen Gezerre zum Opfer fallen, hätten Sie ab 2009 freie Bahn. 


Weniger Steuern ...

... und eine gute Zeit!

Ihr Hartmann + Hübner – Team

 

zurück zur Übersicht